Bericht über die Jahresmitgliederversammlung von SPME Germany am 6.12.09

  • 0

Am 6. Dezember 2009 fand in Berlin die jährliche Mitgliederversammlung von SPME-Germany in Berlin statt. Anwesend waren 15 der momentan 52 Mitglieder, 6 weitere ließen sich vertreten, was eine ganz erfreuliche Zahl darstellt. Der scheidende 1. Vorsitzende, Prof. Diethard Pallaschke, Karlsruhe fasste in seinem Bericht die zahlreichen und sehr erfolgreichen Aktivitäten von SPME-Germany des letzten Jahres zusammen. Es wurden eine große Zahl von Stellungnahmen abgegeben, in denen gegen einseitige Berichterstattungen z.B. über die Militäroperationen in Gaza, sowie gegen Preisverleihungen gegen offen anti-israelische Personen protestiert wurde. Diese Stellungnahmen gingen z.B. an Botschaften, aber auch an Politiker, wie den deutschen Bundepräsidenten und wurden z.T. auch beantwortet. SPME-Germany hat auch mehrere Vortragsveranstaltungen mitorganisiert, so eine in Berlin mit dem ehmaligen kanadischen Jutitzminister Prof. Irvin Cotler, der sich klar für schärfere Sanktionen gegen den Iran ausspricht. In der Jahresmitgliederversammlung von SPME-Germany in Berlin wurde beschlossen, Arbeitsgruppen zu bilden, um in Zukunft noch effektiver arbeiten zu können. Diese Arbeitsgruppen sollen z.B. die Themen Deutsch-israelischer akademischer Austausch, Antisemitismus/Antizionismus an deutschen Universitäten, Iran, sowie Rechtsbeistand betreffen. Auch wurde beschlossen, bald mit einer eigenen Homepage aufzutreten. Da zwei der bisherigen Vorstandsmitglieder für die nächsten zwei Jahre nicht mehr zur Verfügung stehen, musste der Vorstand neu gewählt werden. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Prof. Dr. med. Ralf R. Schumann, Berlin gewählt, sein erster Stellverteter ist Sebastian Voigt, M.A. aus Leipzig. Neben der Bestätigung der Vorstandsmitglieder Dr. Matthias Küntzel, Dr. Elvira Grözinger, Dr. Karl Ernst Roehl und Dipl. pol. Jörg Rensmann wurde neu noch Dr. Nikoline Hansen in den Vorstand gewählt. Dem scheidenden 1. Vorsitzenden Prof. Pallaschke wurde für seine hervorragende Arbeit als Gründungsmitglied und erster Vorsitzender gedankt.

Bericht über die Jahresmitgliederversammlung von SPME Germany am 6.12.09

  • 0
AUTHOR

Ralf R. Schumann

Ralf Schumann is a physician and professor of medicine at the famous "Charité", the joint Medical Faculty of both Humboldt-University and Freie Universität, Berlin, Germany. He is specialized in Infectious Diseases and Medical Microbiology and is head of a research unit focusing on Immunology and Genetics. He is a founding member and current president of the German chapter of SPME and has recently organized a speakers series called "Berlin Middle East Talks" right in the center of the German capital.

He received his academic training at the Universities of Hamburg and Freiburg, Germany, and spent a 3 1/2 year postdoctoral fellowship at the Scripps Research Institute in La Jolla, CA, USA. Dr. Schumann published more than 150 research papers and received several academic awards. He currently holds a tenure full professorship at the Charité and is engaged in teaching an innovative reformed curriculum of Medicine in Berlin. He has started several scientific collaborations with Israel, and has visited the country more than 20 times. In 2005 he spent a full year as sabbatical at the Hadassah Medical Center in Jerusalem, Israel, and lived there with his family including three children at that time.

The reason for founding SPME-Germany was that anti-Israel views in Europe and calls for boycotts are currently very virulent and even increasing. Joining the SPME network and working among the academic field is a highly important task in order return to a fair and unbiased view of the current situation. SPME-Germany has published many press releases and open letters i.e. protesting against current German and European politics towards Israel, but also on cultural and academic issues. A recent focus of SPME-Germany is an analysis of how the Middle East conflict is described in textbooks used officially in public schools. The sobering results of incorrect and one-sided views influencing young children early against Israel have been discussed in panel discussions and recent publications. Among the board of directors Dr. Schumann´s interest is to include the European perspective, and to expand SPME´s activity also into other European countries.


Read all stories by Ralf R. Schumann

Skip to toolbar