Neues von Judenhassern und Terrorverstehern

  • 0

Die Spuren des Anschlags von Toulouse waren noch nicht beseitigt, die Toten nicht begraben, da meldeten sich schon die ersten Terrorversteher und Relativierer zu Wort, um die Tat angemessen zukontextualisieren“. Allen voran die Hohe Vertreterin der EU für Außen– und Sicherheitspolitik, Catherine Ashton: “Wenn wir daran denken, was heute in Toulouse passiert ist, erinnern wir uns daran, was letztes Jahr in Norwegen passiert ist, wir wissen, was momentan in Syrien passiert und wir sehen, was in Gaza und an anderen Orten passiert, wir denken an junge Menschen und Kinder, die ihr Leben verloren haben.” 

……. Als Nächster meldete sich Professor Wolfgang Benz zu Wort, bis vor Kurzem Leiter des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung. Dem “Hamburger Abendblattsagte er: “Ich erkenne bisher trotz der Brutalität der Tat keine neue Dimension eines Antisemitismus in Europa. …”

zum Artikel

Neues von Judenhassern und Terrorverstehern

  • 0
AUTHOR

Henryk M. Broder


Read all stories by Henryk M. Broder

Skip to toolbar